Hauschild

Poliertechnik seit mehr als 60 Jahren

Hauschild ist eines der führenden Unternehmen für die Herstellung von Maschinen für die mechanische Oberflächenveredlung mit elastischen Werkzeugen (z.B. Schleifbändern, Schleif- und Polierwerkzeugen, Sisalscheiben, Tuchscheiben etc.). Die Produktpalette wird durch Roboter-Schleif- und -Poliersysteme sowie Prozessautomation, insbesondere im Zusammenhang mit Industrierobotern, ergänzt.

1952

Die Brüder Hans und Wilhelm Hauschild erbten die Schleiferei von ihren Eltern. Dieser traditionelle Familienbetrieb wurde seit mehreren Generationen geführt und hatte seinen Standort in Irlich, einem Vorort von Neuwied (Deutschland).

1956

Die beiden Brüder waren hochmotiviert, das rein manuelle Schleifen und Polieren zu automatisieren, so dass sie ihre knappe Zeit damit verbrachten nach neuen und innovativen Entwicklungen zu suchen. Das Ergebnis war der erste Prototyp einer Einwellen-Poliermaschine, die bald einige manuelle Polieraufgaben übernahm.

Die Früchte ihrer Arbeit wurden mit zahlreichen Verkäufen in der ganzen Welt belohnt. Im gleichen Jahr wurden die Hauschild Brüder mit dem ersten Patent für ihre erfolgreiche Erfindung ausgezeichnet. Darüber hinaus vergab das „Ministerium für Wirtschaft und Verkehr“ für Rheinland-Pfalz im selben Jahr das Zertifikat der „Wirtschaftlichkeit“ für diese Erfindung.

In den folgenden Jahrzehnten wurden alle weiteren Entwicklungen patentiert.

1971

Der Tod des älteren Bruders Hans Hauschild ließ Wilhelm zum Alleininhaber des Unternehmens werden.

Kontinuierliche Forschung im Laufe der Jahre führte zur erfolgreichen Entwicklung der ersten vollautomatischen und CNC-gesteuerten Transferanlage zum Polieren von großen Mengen an Besteck / Besteckteile. Dies sicherte dem Unternehmen eine erfolgreiche und sichere Zukunft. Die Produktpalette wurde um Maschinen für die Herstellung von Hohlglasprodukten(Töpfe, Waschbecken, etc.), von Bilderrahmen, Handwerkzeugen und Komponenten für die Automobilindustrie erweitert.

1990

Wilhelm Hauschild starb an den Folgen einer Langzeiterkrankung.
Das Unternehmen wurde von seiner Frau Hannelore bis zum Jahr 2003 weitergeführt.

2004

Heinz Berger Maschinenfabrik in Wuppertal übernahm die Kontrolle über das Unternehmen. Die beiden Schwiegersöhne von Karlheinz Berger wurden die neuen Eigentümer und Geschäftsführer von Hauschild.

Unter der Leitung der beiden dynamischen und international erfahrenen Profis – von einem starken Team aus hoch qualifizierten Mitarbeitern unterstützt, war die Zukunft des Unternehmens Hauschild gesichert.

heute

Hauschild feierte im Jahr 2016 seinen 60. Geburtstag. Seit mehr als 55 Jahren ist Hauschild ein international eingetragenes Warenzeichen, für die Herstellung von Maschinen zur Oberflächenbehandlung von Werkstücken mit elastischen Werkzeugen (z.B. Schleifbändern, Polierscheiben aus Sisal und Baumwolle, etc.).

Konstruktion, Fertigung, Montage und After-Sales-Service erfolgen von einem zentralen Standort in Wuppertal (Deutschland) – zusammen mit angegliederten Vertretungen und Geschäftsstellen weltweit.

Eingang der alten Hauschild Fabrikhalle
CNC- Transferanlage
Einwellenpoliermaschine
Hauschild Fabrik in Neuwied
Solingen Messe 2004, Marco Chiesura (l.) und Hannelore Hauschild (r.)